ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:21 Uhr

Lesermeinung
Erinnerungen

Großfahndung in Uckro

Zu „Mein Vater bereut nichts von dem, was er 1953 getan hat“ (LR, 8. Februar) Ich erinnere mich, dass in den 50er-Jahren eines Abends ein junger Mann an unserem Gartenzaun stand, der um Hilfe bat. Er sei Tscheche und auf der Flucht nach Westberlin. Meine Mutter und ich wohnten zu der Zeit in der Hartmannsdorfer Straße in Lübben. Hinter dem Garten befand sich eine Scheune der LPG, in der er übernachtete, nachdem ihn meine Mutter verpflegte. Wir haben oft an diesen Mann gedacht und gehofft, dass er sein Ziel erreicht hat. Vielleicht war es einer dieser Männer, von denen heute berichtet wird.

Gabriele Hanke
Lübben