ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:04 Uhr

Fußball
Gastronomen im WM-Fieber

Cottbus. Während Jogis Elf in Russland um den Titel kämpft, kämpfen die Cottbuser WM-Fans in den kommenden Tagen voraussichtlich um die besten Plätze beim Public Viewing. Vor allem in der Innenstadt gibt es Stadtsprecher Jan Gloßmann zufolge viele Gastronomen, die Deutschlandspiele oder gleich alle Partien auf Großbildschirmen zeigen. Von Daniel Schauff

Das „Brau & Bistro“ am Altmarkt etwa kündigt die Übertragung aller Spiele an, Deutschlandspiele seien auf auf der Terasse zu sehen. Das Mosquito nebenan zeigt alle Spiele drinnen und draußen. Die Citywall in der Stadtmauer wird ab 18 Uhr abends zur WM-Zone und lässt alle Spiele über den Bildschirm flimmern. Auch auf dem Platz am Stadtbrunnen bleibt Gloßmann zufolge ein Bildschirm auch nach dem Stadtfest stehen für die Übertragung der Spiele.

Allerdings hört das WM-Fieber bei den Cottbuser Gastronomen nicht an der Grenze zur Innenstadt auf. Zahlreiche Kneipen, Bars, Restaurants zählen auf Fußball-interessiertes Publikum: In der Freizeit­oase am Amtsteich etwa steht die Leinwand im Biergarten bereit. Die Unbelehr-Bar auf der Karl-Marx-Straße zeigt alle Deutschlandspiele und viele weitere Partien ab 20 Uhr. Auch im Reiterhof Sielow flimmern die Fußballer über die Mattscheibe.

Ausnahmsweise dürfen die Fernseher im Freien auch nach 22 Uhr weiterlaufen. Voraussetzung allerdings ist ein entsprechender Antrag bei der Stadt. Während der WM sind Ausnahmen von der Lärmschutzregelung möglich. Dabei – das hatte Ordnungsdezernent Thomas Bergner erklärt – sei das Interesse der WM-Fans wohl höher zu bewerten als das derer, die trotz des spektakulärsten Tors ihre Ruhe ab zehn wollen. Vuvuzelas und andere Lärmfanfaren allerdings sind nicht gestattet.